FAQ – Gut zu wissen

F√ľr wen ist Iyengar-Yoga geeignet?

Jeder Mensch kann von einer Iyengar-Yoga-Praxis profitieren: Aktiven Menschen bietet sie eine M√∂glichkeit, Stress-Symptome zu verringern, ausgeglichener und gelassener zu werden. Menschen mit sitzender Berufst√§tigkeit finden einen wohltuenden Ausgleich zu ihrer kopflastigen Alltagst√§tigkeit sowie Linderung von durch Haltungsfehlern verursachten Schmerzen. Schwangere k√∂nnen Iyengar-Yoga als Methode einsetzen, um sich auf die Geburt vorzubereiten. Leistungssportler √ľben Iyengar-Yoga, um sich besser konzentrieren zu k√∂nnen und sich vor Verletzungen zu sch√ľtzen, Senioren erhalten und steigern ihr Wohlbefinden durch Yoga bis ins hohe Alter.

Muss ich jung und sportlich sein?

Iyengar-Yoga kann von jedem ge√ľbt werden, unabh√§ngig von Alter, Geschlecht, Gesundheit, Religion und anderen Lebensumst√§nden. Im Iyengar Yoga geht es nicht um Wettbewerb.
Ein besonderes Merkmal von Iyengar-Yoga ist der Einsatz von Hilfsmitteln, um jede Sch√ľlerin und jeden Sch√ľler zu bef√§higen, Kraft, Flexibilit√§t und Kontrolle in einer Haltung zu erlangen, damit alle ihr volles Potential aussch√∂pfen k√∂nnen. So arbeiten in einer gemischten Klasse alle Sch√ľler wie sie k√∂nnen. Die LehrerInnen sind ausgebildet, die passenden Hilfsmittel auszuw√§hlen und die Sch√ľlerInnen individuell zu korrigieren.

Was erwartet mich in einer Iyengar-Yogaklasse?

Iyengar-Yoga zeichnet sich durch Pr√§zision und genaue Ausrichtung in den Yogahaltungen (Asanas) aus. Sowohl Hilfsmittel wie Kl√∂tze, Gurte oder Decken als auch detaillierte Anweisungen k√∂nnen nach Bedarf eingesetzt werden, um den Sch√ľlerInnen zu helfen, ihre Ausrichtung in der Haltung zu optimieren und das K√∂rperbewusstsein zu erweitern. Ist der K√∂rper erst einmal pr√§zise ausgerichtet, kann auch der Atem frei fliessen und der Geist zur Ruhe kommen.
Der Unterricht der Yogahaltungen in einer Iyengar-Yogaklasse ist in den Grundprinzipien gleich. Die Yogalehrenden unterrichten die Haltungen, die sie f√ľr die Klasse aus einem bestimmten Grund ausgesucht haben, aber die Methode des Unterrichtens ist weltweit dieselbe. Das bedeutet, dass Sch√ľlerInnen zu jeder Iyengar-Yogalehrerin oder jedem Iyengar-Yogalehrer gehen k√∂nnen und sich sofort in der Klasse zurechtfinden.
Jede Klasse beginnt mit einigen Momenten der Stille. Danach folgen meist Positionen im Stehen, da diese die Sch√ľlerInnen lehren, den K√∂rper von den Beinen aus beginnend korrekt auszurichten. Diese F√§higkeit erm√∂glicht den ge√ľbten Sch√ľlerInnen auch fortgeschrittenere Haltungen ohne Verletzungsgefahr einzunehmen. Somit sind Standpositionen die Grundlage sogar der fortgeschrittensten Haltungen und regelm√§ssig zu √ľben. Im weiteren Verlauf der Klasse k√∂nnten dann R√ľckw√§rtsstreckungen, Vorw√§rtsstreckungen, Umkehrhaltungen oder regenerative Haltungen, die die Sch√ľlerInnen auf das √úben von Pranayama (die Kontrolle des Atems) vorbereiten, folgen. Pranayama wird √ľblicherweise in speziellen Pranayama-Klassen unterrichtet. Man beginnt √ľblicherweise nach etwa zwei Jahren regelm√§√üiger Asana-Praxis damit, aber das Beobachten des normalen Atems und einige leichte Pranayamas k√∂nnen auch in der regenerativen Phase am Ende einer Asana-Klasse eingef√ľhrt werden. Die Klasse endet mit regenerierenden und energiespendenden Haltungen.
Oft sind die Unterrichtsstunden so zusammengestellt, dass Gruppen von Haltungen wie Stehhaltungen, Vorw√§rtsstreckungen, R√ľckw√§rtsstreckungen und regenerierende Haltungen in einer Folge √ľber den Monat hinweg unterrichtet werden.

Wie √ľbe ich bei Menstruation oder wenn ich eine gesundheitliche Einschr√§nkung habe und/oder schwanger bin?

Gesundheitliche Einschr√§nkungen bedeuten nicht, dass man kein Yoga praktizieren kann. Sprechen Sie den Lehrer auf Ihren Zustand an.¬†Besonders, wenn Sie¬†eine gerade zur√ľckliegende Operation, Bluthochdruck, Herzerkrankungen, R√ľcken- oder Kniebeschwerden, Menstruationsbeschwerden etc. haben, informieren Sie bitte Ihre¬†Yogalehrerin¬†oder Ihren¬†Yogalehrer noch vor dem Unterricht. Er hilft Ihnen einen passenden Kurs zu finden bzw. Ihre Praxis dem Zustand anzupassen. Im ersten Schwangerschaftsdrittel sowie bei Fieber oder einer ansteckenden Krankheit sollte von der Teilnahme an einem Yoga-Kurs abgesehen werden

Was sind die Effekte von Iyengar-Yoga?

Bei regelm√§√üiger √úbungspraxis stellt sich ein generelles Gef√ľhl von physischer Gesundheit, sowie psychischem und geistigem Wohlbefinden ein.
Der Fokus von Iyengar-Yoga auf die Ausrichtung des K√∂rpers kann Haltungsprobleme verbessern und emotionale Spannungen l√∂sen. Iyengar-Yoga fordert Einsatz und Aufmerksamkeit f√ľr die Details in den Haltungen und wirkt somit konzentrationsf√∂rdernd und stressreduzierend.

Hat Iyengar-Yoga eine philosophische Grundlage?

Iyengar-Yoga basiert auf den Yoga Sutren des indischen Weisen Patanjali. Die Sutren sind einzeilige Aphorismen und f√ľhren den Yoga-√úbenden zu geistigem Frieden und Harmonie und letztendlich zur Erleuchtung (Samadhi).
B.K.S. Iyengar erkl√§rt die Philosophie in vielen seiner B√ľcher. Ein guter Einstieg ist die Einleitung in ‚ÄěLicht auf Yoga‚Äú.

Muss ich religiös sein?

Menschen mit den unterschiedlichsten religi√∂sen Hintergr√ľnden √ľben Iyengar-Yoga. Im Unterricht wird keine religi√∂se Sichtweise vermittelt. Yoga stammt jedoch aus der hinduistischen Tradition und es kann vorkommen, dass w√§hrend des Unterrichts Bezug genommen wird auf die Urspr√ľnge mancher Ideen oder dass die Namen der Yoga-Haltungen mit ihrem hinduistischen Hintergrund erkl√§rt werden.

Vor dem ersten Unterricht

Yogamatten und alle typischen Iyengar-Hilfsmittel, wie Bl√∂cke und Gurte, Decken und Polster, St√ľhle, Schulterstandplatten und sowie Wandseile stehen zur Verf√ľgung. Das Studio ist mit allen notwendigen Hilfsmitteln ausgestattet. Wir stellen Matten, Bl√∂cke, Decken, Gurte, St√ľhle, Polster und sowie Wandseile zur Verf√ľgung. Selbstverst√§ndlich k√∂nnen Sie auch Ihre eigene Yogamatte mitbringen.

Tragen Sie beim Üben bequeme Kleidung mit viel Bewegungsfreiheit. T-Shirts, Leggings oder Shorts sind ideal. Yoga wird grundsätzlich barfuß praktiziert.

Yoga wird mit n√ľchternem Magen praktiziert. Die Faustregel sagt: Die letzte gr√∂√üere Mahlzeit sollte 4 Stunden, kleinere Mahlzeiten 2 Stunden zur√ľckliegen. Nach dem Yoga sollte man eine halbe Stunde bis zur n√§chsten Mahlzeit warten. Verzichten Sie w√§hrend des Unterrichts auf Getr√§nke.¬†

P√ľnktlichkeit ist auch in Yoga ein Wert. Kommen Sie das erste Mal 10-15 Minuten vor Unterrichtsbeginn.

Wie werde ich IYENGAR¬ģ-YogalehrerIn?

Hierzu lesen Sie bitte unter Akkreditierte Yogalehrerausbildung.